2013/08/25

CG goes VEGAN - Start / Pancakes

CG goes Vegan mit VEGAN vor FUN/-FIT by Attila Hildmann.
Die Challenge beginnt..
1.Tag  

How to make the best vegan Pancakes!

Heute beginnt meine 30 Tage Challenge. Kein Fleisch ,keine Burger mehr und vorallem eins, keine tierische Produkte mehr wie: Käse, Milch, Joghurt...
auf diese Produkte zu verzichten wird besonders schwer denk ich mal. Denn durch die ständigen kommerziellen Einflüsse können wir uns, unseren Käse auf der Pizza sowie die Milch zu unseren Cornflakes beim Frühstücks-Tisch so gut wie garnicht mehr weggedenken. 

Hier ein Rezept für euch, wie Ihr euren Tag mit wirklich ausgewogenen Zutaten starten könnt und dabei, keinen Hunger leiden müsst.
  • 150 g Vollkornmehl oder gleichwertiges Mehl ( aufkeinen Fall das industr. hergestellte Weissmehl, Weizenmehl )
  • 300 Sojamilch gerne auch eine andere pflanz. hergestellte Milch wie z.B Haselnussmilch, soll auch gut schmecken! Da viele durch Sojamilch einen Blähbauch bekommen.
  • 2 TL Backpullver 

Ich habe noch BIO Vanille Pullver hinzugegebn. Da ich durch meine Freundin gesagt bekommen hatte, dass Soja bescheiden schmecken soll. Ich muss sagen zu den Pancakes fand ich es jetzt nicht unbedingt schlecht aber ich werde es aufjedenfall mal die Haselnussmilch probieren.

Zubereitung: Das ganze dann zu einem Teig mit dem Schneebesen mixen und wie gewohnt in eine Pfanne mit etwas Öl hinzugeben. Fertig sind die Veganen Pancakes!

Serviervorschlag : mit Erdbeeren, Banenscheiben, Nektarinen und Agarvendicksaft ( immer die Alternative zum süßen anstatt Zucker oder Marmelade die meist industriell hergestellt wurde und zudem meist mit Gelee angereichert wird!) eine wirkliche Delikatesse am morgen! 

Guten Appetit und viel Spaß beim nachmachen!





Hier zeige ich euch ein Bild von meinem ersten Einkauf beim BIO Fachmarkt EBL + Gemüse aus der Aldi BIO Sortiment. ( Die Challenge beginnt bereits beim Einkaufen! Beim Supermarkt "REAL" angefangen, indem ich mir das Buch Vegan for Fit besorgt hatte, fand ich erst mal garnichts vor irgendwas aus der Basis-Zutatenliste. Pah, von wegen einmal hin alles drin!  Darauf hin bin ich zum EBL und habe für umgerechnet 7 Artikel ca. 30€ ausgegeben. Für 3 verschiedene pflanz. Milchsorten und etwas Sahne, Agavendicksaft, Madelmus, Bio Kakao und Bio Risotto Reis habe ich ca.30€ gezahlt wobei das Madelmus mit 10€ zu Buche geschlagen hat.





Paar Infos wie ich dazu gekommen bin, das Buch zu kaufen:

Als ich mich vor ein paar Tagen mit einer Freundin zum Skaten traf, empfiel Sie mir das Buch VEGAN FOR FIT by Attila Hildmann. Wir unterhielten uns über den letzten Urlaub und kamen dann auch auf das Thema Vegan. Was bei Ihr zurzeit ein sehr aktuelles Thema wäre, da sie die 30 Tage Challenge durchmachen würde. Gerade befindet Sie sich in der Mitte der Challenge und hält es durch! Sie vermisst auch nichts..

Ich wurde aufmerksam und bei jedem weiteren Wort hatte ich das Verlangen dieses Buch zu kaufen. Am nächsten Tag hielt ich dann dieses Buch in den Händen : VEGAN FOR FIT. Sofort begeistert über die Worte die niedergeschrieben waren, fand ich Ehrlichkeit und die unabhängige Art und Weise der Erzählung, perfekt! Klar kann man mit diesem Buch abnehmen aber für mich zählt vorallem die Umwelt

Harte Fakten wie: die Ausbeutung von Milch-Kühen, die logischerweise nur dann Milch produzieren wenn sie Kälber gebären und diese dann, als ein Abfall-Produkt für die Indunstrie gelten und als Schnitzel verarbeitet werden. Das Leid dieser Tiere ist jedes Jahr das selbe Prozedere, wie z.B eiternde Euter durch die Dauerbelastung an Milchproduktion und der ständige Abnahme ihrer Milch.

Dann haben wir noch die Eier, die auch sehr schwer weg-zudenken sind bei unserem Frühstücks-Pancakes oder in einem Frühstücks Buffet eines Hotels. Die männlichen Küken werden sofort zerschredert oder vergast. Denn, männliche Küken können keine Eier legen und bringen nichts. Heftig und das ist die Realität!


1 Kommentar:

  1. Das Einkaufsbild ist nett.
    Und das die "Challenge" bereits beim ersten Einkauf - auch wenns der Ebl ist - beginnt, das kenne ich noch iwi.
    Bei mir war's vor einem Jahr der Tegut und ich war über eine Stunde drin, obgleich mein Einkaufskorb gar nicht voll war.

    AntwortenLöschen